from 30 May 2019 to 1 June 2019
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
UTC timezone

Auch dieses Jahr findet die bereits 4. Österreichische Peer-Tutor*innen-Tagung wieder als Auftakt einer GewissS-Tagung statt.

Termin: Donnerstag, 30. Mai 2018, 10:00 - 16:00 Uhr, HS 9 (Mensagebäude)


Programm

10:00–10:20   Begrüßung und Kennenlernen der Teilnehmer*innen

10.20–10.45   Vortrag: “Gedanken zum Humor in der Beratung”

von Tijana Pajić

10.45–11.20   Impuls aus der Intervision “Humor in der Schreibberatung” mit Diskussion

mit Maximilian Goritschnig

11:30–13:00   Workshop „Einfach mal darüber reden – Peer-Tutor*innen in Beratungssituationen“

mit Nina Adelmann, Anita Bhatti, Klara Dreo, Claudia Hackl, Marcela Hubert, Erika Unterpertinger und Frano Rismondo

13:00–14:00    Mittagspause

14:00–14.30    Methodenvorstellung: „Ein Rezept, das eine Schreibblockade garantiert: Auf humorvolle Art und Weise Motivationsstrategien entwickeln“

mit Lukas Hartleb und Andrea Zach

14:30–15:15: Kreativworkshop: „Kontakten“

mit Michael Krainer

15:15–16:00   Schlussrunde

 


                    

Call for Papers

Schreibberatung: Zwischen Professionalität, Mentalität und Humor

 

Das „Mindset“ beziehungsweise die persönliche Einstellung prägt den eigenen Arbeitsverlauf nachhaltig. Das betrifft uns als Schreibende im Studium genauso wie uns als Schreibberater*innen/Peer-Tutor*innen/Writing-Fellows in Zusammenarbeit mit den ratsuchenden Studierenden.

Von vielen Studienanfänger*innen und auch –fortgeschrittenen wird das (Re-)Produzieren wissenschaftlicher Texte als herausfordernd, mühsam oder gar überfordernd empfunden. Strenge Regeln und Normen sowie komplexe fachlich-methodische Praktiken schrecken ab, der wissenschaftliche Stil fordert heraus und viele anspruchsvolle Textsorten (wie Exposé, Abstract etc.) strengen den Geist an. Es bleibt kaum Raum für Kreatives, für die Entwicklung einer eigenen Schreibstimme, für Genuss und Humor.

Genau in dieser Situation kommen wir ins Spiel: die Peer-Tutor*innen! Wir bringen nicht nur schreibdidaktisches Wissen mit und vermitteln (Schreib-)Kompetenzen, sondern sind auch Seelentröster*innen, Zuhörer*innen, Mutmacher*innen, Coaches – und das alles mit einem Plus an Humor. Mit Humor können wir das Geschehen auflockern, motivieren, einen Überblick über die Situation verschaffen (Reframing) und gemeinsam mit unserem Gegenüber eine neue (Schreib-) Atmosphäre schaffen. Doch wie machen wir das? So stellen wir uns bei diesem Peer-Tutor*innen treffen folgende Fragen:

 

  • Wie (humorvoll) gehen Peers mit dem eigenen Schreiben um? Welche Mindsets haben wir dabei kennengelernt?
  • Welchen Stellenwert hat Humor in der Schreibberatung?
  • Mit welchen Techniken und Methoden lockert man die Schreibatmosphäre auf?
  • Welches humorvolle Material können wir untereinander austauschen und teilen (What do you Meme?)
  • Welche Erfahrungen gibt es mit dem Reframing bedrückender Situationen? Welche (sprachlichen) Mittel stehen dazu zur Verfügung und wo zeigen sich Grenzen?

 

Austausch und Diskussion mit Peer-Tutor*innen aus der Schweiz und aus Deutschland ist ausdrücklich erwünscht. Daher laden wir unsere Kolleg*innen ein, Gastvorträge einzureichen.

 

Vorläufiger Zeitplan:

10:00 - 10:30: Vorstellung und Kennenlernen

10:30 - 12:30: Vorträge und/oder Workshops

12:30 - 14:00: Mittagspause und Unterhaltungsprogramm

14:00 - 15:30: Vorträge und/oder Workshops

15:30 - 16:00: Abschließender Austausch

 

Mögliche Formate:

  • Vortrag

Die einfachste Variante, um Forschungsprojekte und/oder individuelle Erfahrungen zu präsentieren. Eine abschließende Diskussion ist optional, aber empfehlenswert.

  • Workshop

Workshops inkludieren zusätzlich zur Auseinandersetzung mit der Thematik eine kooperative Vorgehensweise. Sie sind praxisorientierter als der Vortrag und sollen die Interaktion und den fachlichen Austausch zwischen den Peers fördern. Dies kann auch als eine Moderation einer Diskussion basierend auf einleitendem Input erfolgen. Abschließende Ergebnisse könnten zusammengefasst und visualisiert werden.

  • Methoden- und Ideenbörse

Wie bei der vergangenen ÖPTT besprochen, liegt uns der Austausch von Materialien am Herzen. Falls ihr Handouts zu bewährten Methoden, oder neuartigen Ideen habt, könnt ihr diese euren Peers unter Angabe des Verfassers/der Verfasserin und Institution zur Verfügung stellen.

 

Wichtige Informationen zum Abstract:

  • maximal 300 Wörter
  • Welches Format wurde gewählt?
  • Namen und E-Mail-Adressen der Vortragenden
  • Ende der Einreichfrist für Abstracts: 14.04.2019
  • Rückmeldungen erfolgen bis zum 30.04.2019

 

Bitte beachtet auch, dass im Anschluss an die ÖPTT um 17:00 der Auftakt der Tagung „Schreibwissenschaft – eine neue Disziplin? Diskursübergreifende Perspektiven“ stattfindet. Peer-Tutor*innen sind herzlich eingeladen, sich zur Veranstaltung anzumelden und daran teilzunehmen. Anmeldungen bitte unter: .

Wir freuen uns darauf, bekannte und neue Gesichter im Mai zu sehen und können eure Beiträge kaum erwarten! Zur Anmeldung für die ÖPTT, oder bei Fragen und Anregungen, meldet euch bei uns unter .

 

Herzliche Grüße aus Klagenfurt

Tijana Pajić und Maximilian Goritschnig

für das Organisationsteam